Metta wird meist übersetzt mit Freundlichkeit, Freundschaft, liebender Güte. Es beschreibt eine Geisteshaltung ohne Übelwollen, einen inneren Ort bedingungsloser, liebender Güte, die wir Personen und Situationen entgegenbringen können. Die Tatsache, daß Metta eines der vier brahmaviharas, der vier “göttlichen Verweilungszustände” ist, zeigt, dass es ein wichtiger Bestandteil buddhistischer Ethik ist. “Metta bhavana” ist die  Kultivierung und aktive Übungen dieser emotionalen Qualität in der Meditation.